Frieren für den Frieden?

Frieren für den Frieden?
Der nächste Winter wird kalt!

Seit ungefähr Mitte 2021 kennen die Energiepreise nur eine Richtung: Steil nach oben!

Zuerst hieß es, das würde an der Corona-Krise liegen.
Dann wurde behauptet, es läge am Ende der Corona-Krise und der wieder ansteigenden Nachfrage.
Aktuell (4.2022) soll Putins Krieg Schuld sein.

Bullshit – die Preise steigen, weil sich Spekulanten und der Staat eine goldene Nase verdienen!

Wer profitiert? Wer ist Schuld?

Frieren für den Frieden?

Putin soll schuld sein.
Natürlich – sein Krieg ist durch nichts zu rechtfertigen.
Öl und Gas fließen aber nach wie vor durch die Pipelines.
(6.2022 schon weniger, auch weil vdL alles mit Sanktionen belegt hat. Irgendwie unschlau, wenn man seine Versorger sanktioniert, ohne vorher Ersatz zu suchen. China, Indien und andere freuen sich!)

Dass die Gasspeicher in Deutschland nur noch 30% gefüllt sind, liegt an mehreren Faktoren:
1. Eine Vorbereitung auf den Krieg, um uns erpressbar zu machen – welcher politische Vollprofi hat eigentlich zugestimmt, dass Gazprom kritische Infrastruktur in Deutschland betreibt?
2. SPEKULANTEN! – Es wurde schlicht und einfach gezockt!

3. Dummheit! – Ich sag nicht, wen ich damit meine, die Wahrheit wäre Hasssprech und ist verboten.

Jetzt wird in den Medien geheult, dass bald das Gas ausgeht und vorsorglich steigen schon mal die Preise! Vorsorglich!
Nun, da noch genug Gas da ist und zu Festpreisen aus Russland ausreichend geliefert wird – wo fließt denn das ganze Geld hin?!
Verfolge den Fluss des Geldes und Du weißt, wer uns bescheißt!

Manche Ölkonzerne machen jedenfalls aktuell fette Gewinne.

Warum ist der Biden eigentlich so freundlich zu Scholz? Beim letzten Treffen war das irgendwie anders…
Da war doch was: “Wir werden Nordstream 2 stoppen, egal wie”
Das muss aber natürlich vollkommen unabhängig vom aktuellen Geschehen betrachtet werden und hat nichts miteinander zu tun. Die USA profitieren schließlich auch nicht von der aktuellen Situation – bestimmt nicht!

Wenn in naher Zukunft wirklich die Pipelines geschlossen werden, DANN wird es heftig und noch deutlich teurer. Dann wird man sehen, welche Vorkehrungen die Politik und die Industrie seit Sommer 2021 und ganz besonders seit Kriegsbeginn in der Ukraine zur Sicherstellung der Energieversorgung getroffen haben!
Ich vermute leider, dass trotz der langen Vorlaufzeit, kaum jemand vorgesorgt hat.
Die Karre wird in vollem Schwung gegen die Wand gefahren und erst, wenn kein Gas mehr aus der Leitung kommt, fängt man an, ernsthaft nachzudenken.
Dann ist es aber zu spät!

Warum werden die Gaskraftwerke nicht JETZT abgeschaltet und durch Kohlekraftwerke ersetzt?
Das würde den aktuellen Verbrauch an Gas senken, dadurch könnten die Speicher schneller gefüllt werden. Aber nein, man verbrennt das wertvolle Gas und wundert sich im Winter, wenn nichts mehr da ist!


Politker arbeiten hart daran!

Frieren für den Frieden?
Politiker wollen nur Dein Bestes!


An was arbeiten die Politiker? Keine Ahnung, aber “sie machen Fortschritte”.
Irgendwelche Informationen, Zahlen oder sonstiges Begreifbares, gibt es nicht.
Welche Speicher werden gefüllt, woher kommen die Tanker, usw.
Aber Hauptsache, die Politiker loben sich selbst in Talkshows und erzählen, wie hart sie an einer Lösung arbeiten.
Wie wärs mal mit einem Tweet “Schau her, hier kommt die Tankerflotte mit Gas für den Winter” – ein paar Fotos dazu. Irgendwelche konkrete Infos in den asozialen Medien.
Geht doch mit Hubschrauberrundflügen auch!
(Ok, das war nicht die Politiker:in, sondern ihr Sohn, vielleicht sollten die anderen Politiker*:innen auch ihre Kinder*:innen einbinden)

Übrigens – die dauernd neu eingeführten ENTLASTUNGEN gibt es schon, Du hast das nur falsch verstanden. Die Politiker*:innen entlasten Dich von der Last Deines Geldbeutels.
Sie nehmen Dir die Last, überlegen zu müssen, wofür Du Dein Geld ausgibst und geben es für Dich aus.
Das ist doch eine tolle Entlastung!

Wir haben genug Gas!
Laut Medienberichten, wurde am 27.4.2022 von Russland die Gaspipeline nach Polen (und Bulgarien) geschlossen.
Die Polen sind aber fein raus, denn sie haben ihre Gasspeicher zu 70% gefüllt und natürlich bereits andere Bezugsquellen – sagen die Medien.
Deutschland hat fast leere Speicher, liefert aber – aus Solidarität – das Gas, das wir noch aus Russland bekommen – nach Polen!
Also das sind nur Gerüchte und ich glaube das nicht, das ist garantiert FAKE!

Wir haben KEINE LNG-Terminals, KEINE alternativen Bezugsquellen, KEINE Pipelines zu anderen Gasfeldern, aber die Gashändler in Deutschland verkaufen das Gas nach Polen, anstatt unsere Speicher zu füllen?
Das kann nur bedeuten, dass es bereits genug Alternativen gibt und das ganze Gerede nur heiße Luft ist. Wir haben genug Gas! Andernfalls wäre es doch ziemlich dumm, heute das Gas zu verkaufen, das wir morgen selbst benötigen?
So dumm sind unsere Politiker und Gasanbieter nicht. So dumm ist niemand!
Sicher nicht!

Mai 2022: Polen boykottiert Putins Gas!
Ja, die machen Nägel mit Köpfen! Zeigen klare Kante, die Polen sind halt die Besten.
Woher sie jetzt Öl und Gas beziehen? Nein, die Gas-Pipeline nach Deutschland läuft jetzt nicht rückwärts.
Das würden unsere Politprofis nie zulassen, wir haben doch selbst nichts! Auf keinen Fall!

Naja, WIR haben historische Schuld und müssen für die nächsten 1000 Jahre BEZAHLEN!*

*Ich eigentlich nicht, denn ich bin erst 1970 geboren. Unser Sohn 2009.
Sippenhaft gab es nur bei den Nazis – sagt man.
Mein Vater ist 1939 geboren, ein Kriegsopfer, denn sein Vater (mein Opa) war Nazigegner.
Deswegen ist mein Vater als Halbwaise aufgewachsen. Aber hey – Deutscher Pass = Schuld!
Es heißt ja auch Staats-BÜRGER – Wir BÜRGEN für alles, was der Staat veranstaltet.
Und als ewiger Knecht haben wir ja auch einen PERSONAL-Ausweis, wir sind das PERSONAL im Getriebe des kaputten Dampfers.

Zurück zum Thema:
Frieren für den Frieden!

Am 10.4.2022 ist der Gasbrenner unserer Heizung von uns gegangen.
Dann war es kalt!

Leitungswasser ist ca. 8°C kalt, das ist nicht lauwarm, sondern wirklich EISKALT!

Klar, kann man reparieren. Kostet schlappe 1500,- Euro zzgl. Einbau.
Die Solarpumpe funktioniert auch nicht mehr so richtig und bei der letzten Wartung war der Monteur verwundert, dass die Steuerung noch lief, die hätte eigentlich auch schon ausfallen sollen.
Ersatz? Gibt es nicht, aber man kann das Ding aufrüsten. Neue Steuerung + Zubehör = 2500,- Euro – zuzüglich Einbau, versteht sich.

Also was tun?

Nach einigem Hin und Her haben wir überlegt, den Einbau der sowieso geplanten Wärmepumpe vorzuziehen. Schlechter Zeitpunkt, aber was soll man machen?
Die Reparatur der Gasheizung lohnt nicht, eine neue Gasheizung ist sinnfrei und Öl oder Pellets sind für uns keine Alternativen. (Darf man überhaupt noch Ölheizungen neu einbauen?)

Eigentlich sollte erst gedämmt werden und dann eine Wärmepumpe rein. Jetzt machen wir es eben andersherum.
Einen Beratungstermin hatten wir sogar bereits – mit schlappen 3 Monaten Vorlauf – für die Beratung!

Finde mal einen Handwerker, der etwas taugt, keine Mondpreise verlangt, kurzfristig Zeit und Lust hat und überhaupt – das Material muss auch verfügbar sein.

Wärmepumpe bestellt!
Nach einiger Suche haben wir sogar einen Handwerker gefunden, der gute Rezensionen hatte und vor der nächsten Heizsaison liefern wollte. Wir sind gespannt!
Die versprochene Lieferzeit von 5 Wochen ist jedenfalls bereits abgelaufen.

Kalt duschen.

Seit 10.4 haben wir keine Heizung mehr. Immerhin funktioniert die Solarthermie.
Damit kann man warmes Wasser erzeugen, allerdings ist es ungeschickt, wenn die Anlage mit Heizungsunterstützung arbeitet und trotz ausgeschalteter Heizkreise, wegen Frostsicherung, die Heizung selbständig einschaltet und das warme Wasser durch die Heizkörper jagt.
Im April war es eben noch recht frisch.
Die Heizung ist so sinnvoll programmiert, dass der Anwender diese Funktion nicht deaktivieren kann!
Aber immerhin kann man die Heizungspumpe ausstecken – Damit ist Ruhe!

Damit man in der Wohnung nicht erfriert, ist so ein Komfortkamin ganz brauchbar.
Notdürftig konnten wir damit unser Haus heizen. Wobei eigentlich nur der Komfortverlust etwas nervte, das Haus wurde angenehm warm. Eine Heizung, wie sie früher einmal war, ganz klassisch.
Zum Glück ist das Heizen mit Holz in 2022 noch nicht verboten. Das kommt erst 2023 oder so.
Elektrische Heizlüfter gehen natürlich auch, sind aber deutlich teurer.

Übrigens – wenn im Winter das Gas ausgeht und alle Leute sich elektrische Heizlüfter in die Bude stellen, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass das Stromnetz auch Probleme bekommt.

Ein paar Mal mussten wir im April kalt duschen, ich zumindest – der Rest der Familie ist zur Verwandtschaft abgewandert. Schmutzig blieb jedenfalls niemand.

Duschen mit Eimern
Da das kalte Duschen genauso nervig ist, wie das Auswärts Duschen, haben wir bald einen Wasserkocher ins Bad gestellt. 1,5 Liter kochendes Wasser reichen für 6-7 Liter kaltes Wasser zum Mischen auf eine erträgliche Temperatur. Mit 10 Litern konnte man sich schon ganz sparsam reinigen, mit 20 Litern war es dann kein Unterschied mehr zum normalen Duschen – vom Komfort mal abgesehen.

Man kann also die Zentralheizung durchaus vorübergehend ersetzen.
Ungeduscht geht allerdings gar nicht. An die Sauberkeit haben wir uns schon viel zu sehr gewöhnt.
Da geht der Gedanke an die Menschen in Dürregebieten oder auch in Kriegsgebieten, wie beispielsweise in der Ukraine – machbar wäre es vielleicht schon irgendwie, aber solange es uns möglich ist, wird täglich geduscht!

Ohne Wasser wärs blöde, aber das ist ein anderes Thema. Das kommt dann nach Putins Krieg in die Medien. Irgendwo zwischen 2 Corona-Wellen. Der Angst-Faktor muss ja irgendwie hoch gehalten werden.

Die Kraft der Sonne

Dank 12qm Solarkollektoren für die Warmwasserbereitung, reicht es seit Mitte April auch ohne Gasbrenner.
Seit 15. April bis Ende Juni konnten wir bisher wieder uneingeschränkt warm duschen, auch wenn der bange Blick immer wieder auf die Temperatur des Warmwasserpuffers fiel.
12 Quadratmeter Solarthermie reichen von Mai bis September problemlos für warmes Wasser.
Jetzt hoffen wir nur, dass die neue Heizung vor Beginn der nächsten Heizsaison geliefert wird.

Frieren für den Frieden? Frieren für die Umwelt?
Würdest Du gerne frieren, um Putin zu schaden?
Ganz ehrlich – wir sind jetzt seit fast 3 Monaten ohne Heizung, aber frieren müssen wir nicht!
Ich wollte das auch nicht. Immerhin gibt es Alternativen.
Heizen kann man mit Holz oder Strom (solange es nicht verboten ist), Warmwasser geht auch mit dem Wasserkocher und mit Eimern. Allerdings mit enormen Komforteinbußen!

Alle F4F-Jünger oder Befürworter des sofortigen Gasboykotts sollten mal eine Woche kalt duschen!

Dumm ist, wer Dummes tut!

Strategische Infrastruktur zu privatisieren, ist schon nicht besonders schlau.
Diese Struktur auch noch von ausländischen Firmen betreiben zu lassen, ist noch viel weniger schlau.
Also beispielsweise Gas bei den Russen zu kaufen und Gazprom gleichzeitig Speicher, Pipelines und sonstige zentrale Stellen der Gasversorgung betreiben zu lassen.
Das ist meiner Meinung nach irgendwie dumm.

Verträge mit “Take or Pay” abzuschliessen, das ist irgendwie auch nicht so wirklich super.
Man kann also das bestellte Gas abnehmen, muss es aber nicht.
Zahlen muss man aber auch, wenn man es nicht nimmt. Putin bekommt also sein Geld, egal, ob wir das Gas abnehmen, oder nicht.
Man könnte es ihm einfach nicht geben, aber da wir ein Rechtsstaat sind, wird sich sicher irgendein Gericht finden, das befindet, dass die Verträge zu erfüllen sind.

Nebenbei verschenkt die bunte reGIERung noch 10.000.000.000 Euro nach Indien, weil die so ein armes Entwicklungsland sind.
Die haben zwar mehr IT und Hightech, als wir, besitzen Atomwaffen und versorgen den Arznei-Weltmarkt mit ca. 80% aller Medikamente, aber he, was solls, wir haben es ja.
Irgendwie lustig ist es dann auch, dass Indien jetzt in großen Mengen russisches Öl einkauft. Die haben ja gerade Schnäppchenpreise, irgendein Abnehmer ist da wohl ausgestiegen.
Dieses Öl veredeln sie jetzt in ihren super umweltfreundlichen Raffinerien und schicken es als indisches Benzin per Tanker nach Europa. Die sind schlau, die Inder, also zumindest schlauer, als manche andere.

Also: Wir nehmen das Öl und Gas nicht ab, das wir aber trotzdem zahlen müssen.
Putin verkauft das Zeug irgendwo anders hin und wir schenken den dortigen Abnehmern noch das Geld, damit die es kaufen können. Dann kaufen wir bei diesen Boykottbrechern das bereits bezahlte Öl nochmal teuer zurück. Ziemlich clever!
Gleichzeitig kaufen wir irgendwo, z.B. bei irgendwelchen Kopfabschneidern, Ersatz für Öl und Gas, das wir nicht wollten, aber brauchen. Natürlich ist das jetzt teurer, denn aus irgendwelchen Gründen ist die Nachfrage ganz plötzlich gestiegen.

Erneuerbare Energien bauen wir aber nicht aus, denn die taugen ja nichts.
OK, vielleicht in Afrika, also pumpen wir einfach Geld in südliche Länder. Vielleicht bauen die damit eine Solarindustrie auf und versorgen uns irgendwann. Oder sie kaufen bei uns Waffen und ballern sich die Köpfe weg, dann freut sich wenigstens die deutsche Waffenindustrie.

Es wird sich nichts ändern!

Wir sind zwangsweise seit 10.4. ohne Gasheizung.
Dank Solarthermie können wir warm duschen – zumindest bis September.
Strom haben wir genug. Seit April sind wir quasi autark. Seit Mai haben wir keinen Strom mehr aus dem Netz bezogen, nur noch eingespeist. Der Eigenverbrauch, inklusive Auto, wurde komplett von der Sonne gedeckt.


Es ist möglich!
Aber die Entscheidungsträger erkennen es nicht an. Zu tief stecken sie im Sumpf der Industrielobby.
Lieber sollen die Bürger weiter geschröpft werden, die glauben ja sowieso, dass eine dezentrale Versorgung ohne die großen Konzerne nicht möglich ist.

Für die 21.000.000,- Euro, die die Kampagne “The Länd” in Baden-Württemberg gekostet hat, könnte man 7 (SIEBEN!) Windräder Enercon E82, wie in Ingersheim hinstellen (Stückpreis ca. 3 Millionen Euro).
Aber hey – die Dinger sind hässlich und “The Länd” ist cool.
Nur doof, wenn in “The Länd” bald die Lichter ausgehen.

Immerhin freuen sich dann viele:
USA und China – weil die Konkurrenz weg ist
Indien – für die Entwicklungshilfe und das billige Öl aus Russland.
Alle, die vorhergesagt haben, dass das mit der Energiewende nicht klappt – hey, wir haben so lange darüber geredet und jetzt seht Ihr, dass der Strom nicht reicht.
Gut, Reden ist nicht Machen und mit dem Ausbau hätte es zwar klappen können, aber da hätte man ja was tun müssen!
Ich freue mich dann auch, wenn kein Geld mehr für solche “The-Länd”-Werbeaktionen vorhanden ist.
Wobei – man könnte die ja auf Pump finanzieren, das müssen dann eben zukünftige Generationen zurückzahlen. Geht bei der EU-Finanzierung und beim Klima genauso.

Traurig.
Schaut mal bei Google-Maps die Häuser in Eurer Umgebung an.
Kaum ein Haus mit Fotovoltaik auf dem Dach. Das sind nicht nur arme Menschen, die es sich nicht leisten können. Auch die öffentlichen Gebäude haben kaum Solarstromanlagen.
Wie wäre es mit der Überdachung von Parkplätzen mit Solaranlagen?
Man könnte so viel tun, wenn man nur wollte.

Stattdessen jammert man, beschimpft andere und wenn es im Winter kalt wird, dann sind die Erneuerbaren Energien schuld, weil sie nicht ausreichen – klar, was nicht da ist, kann ja auch nicht funktionieren.

Alle blöde!

Frieren für den Frieden?


Sorry, aber mittlerweile bin ich nur noch frustiert.
Alles geht den Bach runter, alle zucken mit den Schultern und sagen “da kann man nichts machen”.
Tja, dann ist es eben so. Im Winter wird es dann eben ungemütlich – nicht nur der Kälte wegen.
Da werden viele Menschen ganz blöde aus der Wäsche schauen.
Ich habs Euch ja gesagt.

Vorsorge?
Vorsorge ist gefährlich, denn wenn die anderen frieren und Hunger haben, dann werden sie bei denen plündern, die vorgesorgt haben.

Erfolgsstatistik?
Wie stolz ist die bunte reGIERung auf die großartige Liste an Waffen, die sie der Ukraine geschenkt haben.
Ich würde mich über eine gleichartige Liste freuen, in der die Aktionen gegen den Energiekollaps im Winter aufgeführt sind: x Windräder neu installiert, y Windräder in Bau, z Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden, dazu Streichung der 70%-Regel bei PV-Anlagen, Anmeldefreie Installation von Balkonsolaranlagen, Vereinfachung der Bürokratie für PV-Dachanlagen, usw.

Aber schön in Talkshows sitzen, über die schlechte Zeit lamentieren und dem Finger auf andere zeigen!
Die CDU/CSU ist schuld! Die haben die letzten 16 Jahre nicht nur nichts gemacht, sondern gezielt alles abgewürgt und uns in Abhängigkeit geführt. Die SPD aber auch, denn die war mit an der reGIERung.
Die Grünen können weniger dafür, machen aber genauso weiter. Die FDP folgt Lobbyinteressen und die anderen sind auch nicht besser.

Das ist alles nur ein großer Sumpf

Fragt sich nur, wem das alles nützt. Die sind ja sicher ganz schlau und machen keine dummen Sachen, sondern alles läuft nach irgendeinem Plan.

PS.: Seit April auch kein Strombezug mehr.
Dank Fotovoltaikanlage und Speicher reicht es im Sommer problemlos.
Da ginge noch mehr, aber das ist so mühsam:
Die Nachbarn finden es hässlich, die Anmeldung ist kompliziert, man wird verlacht und beschimpft.
Also werden wir alles so lassen, wie es ist und im Herbst und Winter schauen, wie wir uns an den von unserer reGIERung aufgebauten Energiereserven unseren Teil sichern können.

Wie kalt es im Winter wird, könnt Ihr natürlich immer auf meiner Wetterstation unter www.ingersheimwetter.de nachschauen – es sei denn, die Energiereserven reichen nicht, dann läuft das Ding nur noch lokal und ohne Internet.

So, das war mal wieder ein sinnfreier Beitrag vom mürrischen alten Mann.
Alles, was ich schreibe, stimmt sowieso nicht. Wir werden im Winter NICHT frieren, denn wir haben die allerbeste reGIERung und die haben sicher für alles ein Lösung. Wir selbst müssen nichts tun, nur auf unsere Führung vertrauen. Berlin und Brüssel – da sitzt die geballte Kompetenz, die immer für uns sorgt!

Die Menschen laufen natürlich nicht wie die Lemminge in den Untergang.
Jeder sorgt vor und im Winter wird alles gut!
Alle sind schlau, sparen Energie und tun alles dafür, dass unser Land nicht den Bach runtergeht.

Frieren für den Frieden?