Seltsame Zeiten, wundersame Dinge passieren

Seltsame Zeiten, wundersame Dinge passieren
Ist der Krieg für die Mächtigen nur ein Spiel und wir sind die Bauernopfer?

Auf dieser Seite will ich über ein paar wundersame Informationen und Dinge aus dem Netz schreiben und meine Meinung dazu kundtun.

Man sollte nicht nur schwarz/weiss denken, denn erstens gibt es viele Farben dazwischen und zweitens ist schwarz sowieso bald verboten und weiss ist generell böse!

Ich weiss nicht mehr, ob ich bekloppt bin, oder der Rest der Welt.
Noch nie war alles so verwirrend, wie aktuell…

Seltsame Zeiten, wundersame Dinge passieren

Wehrpflichtige im Krieg?

Wir empören uns ja über alles, was irgendwie mit Russland zu tun hat.
Putin ist der Böse und die Russen sind der Feind.

Die USA sind unsere Freunde und unterstützen uns bis zum Ende.
Und heute früh habe ich den Osterhasen gesehen!

Immerhin: Das Ende ist nah!

Nachdem mehrfach darüber berichtet wurde, dass Putin Wehrpflichtige in den Krieg geschickt hat, die keine Ahnung hatten, was auf sie zukommt und die eigentlich auch nach russischem Gesetz nicht hätten im Kampf eingesetzt werden dürfen, da hatte ich irgendwie einen Backflash!

Über 30 Jahre ist es jetzt her, dass ich zwangsweise bei der Bundeswehr meinen Wehrdienst abgeleistet habe.
Damals für Volk und Vaterland, heute wären natürlich auch alle Mitbewohner, Mütter, Sonstige und Diverse eingeschlossen.

Ein deutscher Spielzeugpanzer gegen die Russen?
Ein deutscher Spielzeugpanzer gegen die Russen?



Es begab sich zu der Zeit ungefähr 1991, als ich dem Ende meiner dem Staat zu opfernden Zeit entgegensah. Wir befanden uns beim 4 Pionierbataillon/10 in Ingolstadt, im tiefsten Bayern.
Die Ereignisse im Irak ließen uns nicht kalt und einige haben am Ende der Dienstzeit “nachträglich verweigert”.
Offiziell hießt es: Wenn der Krieg sich ausdehnt oder deutsche Soldaten in den Kampf geschickt werden, dann betrifft uns das nicht, denn wir waren ja “nur” Pioniere und zudem Wehrpflichtige.
Wehrpflichtige dürfen per Gesetz nicht in Kriegsgebiete geschickt werden.

Nach dem Krieg ist alles anders.
Das hat uns etwas beruhigt und der Überfall der USA im Irak war ja auch schnell vorbei.
(Einen Boykott der USA durch die EU gab es damals übrigens nicht. Alle machten mit, nur der böse Gerhard wollte nicht, weiß nicht, ob Ihr den noch kennt?)
Jedenfalls kam kurz vor Ende des Dienstzwangs an einem Freitagnachmittag plötzlich die Durchsage:
Ausgangssperre, Verbot die Kaserne zu verlassen, das Wochenende ist gestrichen!

Auf die Frage nach der Ursache wusste niemand Bescheid.
Wozu benötigt die Bundeswehr überhaupt Kommunikationsmittel, wenn es nichts zu kommunizieren gibt?
Dann wurde uns plötzlich mitgeteilt, dass auf Nachfrage unserer US-Freunde Pioniere für den Wiederaufbau der Infrastruktur im überfallenen Land benötigt wurden!
Die USA machen es kaputt und die Bundeswehr soll es wieder aufbauen?

Unser Protest wurde weggebügelt. Natürlich dürfen Wehrpflichtige nicht in den Krieg geschickt werden, aber der Krieg ist ja vorbei und der Einsatz betrifft eine Friedensmission.
Wir sollten beim Wiederaufbau von Brücken, bei der Wasser- und Stromversorgung und solchen Dingen helfen.
Keine von diesen Aufgaben hatten wir vorher irgendwann gelernt, da hätte man auch sonst irgendwen hinschicken können.

Leute, Ihr glaubt nicht, wie uns damals die Düse gegangen ist.
Keinerlei Information. Keine Chance, aus der Sache rauszukommen, nichts.
Eingesperrt in der Kaserne, Internet oder Handy gab es damals in der Kaserne noch nicht.

Du leistest Deine “Dienstpflicht” ab, ärgerst Dich sowieso, dass Du nicht alternativ irgendwo Zivildienst geleistet hat und dann wartest Du plötzlich auf den Marschbefehl ins Morgenland!

Von wegen, nur die Russen machen das – das war bei uns nicht anders, wie es heute ist, weiß ich natürlich nicht.
Nach einem durchgezitterten Wochenende wurde uns dann am Montag großzügig mitgeteilt, dass genug “freiwillige” Berufssoldaten zusammengekommen wären und wir nicht benötigt würden.
Ob dann wirklich Soldaten in Marsch gesetzt wurden, weiß ich nicht mehr. Ist mir auch egal.
Ich habe noch am selben Tag meine nachträgliche Kriegsdienstverweigerung an die Behörden geschickt.

Dieser Vorfall schlummerte über 30 Jahre in meinen Erinnerungen, bis zu den Nachrichten:
“Die bösen Russen machen das so!”
Ich kann dazu nur sagen: “Am Arsch! – Alle anderen machen das auch, Soldaten sind nur Kanonenfutter, egal ob Ali, Ivan, Fred oder Karl-Heinz!”!

Ich werde mich niemals wieder zwingen lassen, eine Uniform anzuziehen und ich werde für niemanden in den Krieg ziehen!
Soll doch der Selensky mit Scholz, Biden und den anderen Partypeople vom G7-Treffen sich mit dem Putin kloppen. Aber nein, dafür hat man ja das Volk.

Sollte allerdings irgendwer hier einmarschieren, dann darf man mir gerne eine Waffe geben, dann werde ich meine Familie und unser Umfeld verteidigen.
Aber niemals werde ich für irgendeine reGIERung in den Krieg ziehen.


Sonne ohne Ende?

Ist es Euch auch schon aufgefallen, was für “tolles” Wetter es in 2022 gibt? Sonne ohne Ende. Ab und zu vielleicht mal ein Gewitter, aber kaum Niederschlag. Der Juni brachte über 30% mehr Sonnenschein, als üblich.
Klingt zu gut? Ist leider auch nicht gut. Es gibt zu wenig Niederschlag!
Das fällt bei uns noch kaum auf, aber in Spanien herrscht Dürre, wie seit 1000 Jahren nicht und in Italien wurde in manchen Regionen der Notstand ausgerufen, weil es kein Wasser mehr gibt. Der Po ist beinahe ausgetrocknet und auch der Tiber ist nur noch ein Rinnsal.
Strom ist auch Mangelware, denn für die Wasserkraftwerke ist kein Wasser mehr da.
In Frankreich gibt es auch einen Strommangel. Abgesehen davon, dass die Atomkraftwerke dort überwiegend ziemlich marode sind, fehlt auch dort das Kühlwasser – die Flüsse sind zu trocken und zu warm!
Was machen die Franzosen dagegen? Nein, keine Photovoltaik oder Windkraft, das Zeug taugt ja nichts.
Man baut lieber neue Atomkraftwerke. Damit ist man auch unabhängig von russischem Öl und Gas.
Das Uran zum Betrieb der Anlagen kommt zwar auch zu 50 % aus Russland, aber hey – den Zappelstrom aus Wind und Solar kann man doch nicht ernst nehmen, auch wenn man da aktuell ein paar Gigawattstunden pro Tag davon aus Deutschland importiert.
Die Sonne wird nicht ewig scheinen – lieber die saubere Atomenergie einsetzen, das ist besser!
Oder Öl und Gas, es gibt ja auch andere Länder, die das verkaufen. Katar zum Beispiel, oder die USA.
Kasachstan hat auch ganz viel davon! Aber dummerweise exportieren die über russische Häfen und Russland hat genau in diesen Häfen jetzt seinen Sinn für Umweltschutz entdeckt und den Export untersagt.


DAGEGEN! BOYKOTT! Koste es, was es wolle!

Ist Deutschland ein bisschen schlauer als die anderen?

Wieso?
Nun, wir haben Juli 2022, wir boykottieren Russland, bis wir selbst zusammenbrechen.
Ganz solidarisch mit dem Rest der Welt wäre das ja sicher sinnvoll.
Aber wenn man sieht, was die anderen machen, dann sind wir offensichtlich einfach nur blöde:

Frankreich importiert so viel russisches Gas, wie noch nie!

Der weltgrößte Öl-Exporteur Sadi-Arabien IMPORTIERT Öl aus Russland, weil das so billig ist. Angeblich zur Stromproduktion, vielleicht gibts aber einfach auch für die Dummen ein bisschen Verschnitt.

Brasilien kauft den Discount-Diesel aus Russland. Billiger wird es nicht mehr.

Indien deckt sich mit billigem Öl aus Russland ein. Die können es sich auch leisten, haben sie doch erst vor kurzem von Deutschistan 10.000.000.000 Euro Entwicklungshilfe bekommen – einfach so.
Sind ja auch wirklich rückständig, so als IT- und Atommacht.

Spanien nutzt die Gunst der Stunde und kauft mehr russisches Gas – natürlich nur ausnahmsweise und vorübergehend.

China kauft alles, was billig zu haben ist, die gehen dabei vielleicht auch über Leichen.

Die NASA arbeitet wieder mit Russland zusammen, der kleine Krieg kann da doch nicht jucken.

Und Deutschland?
Bereitet sich auf den Blackout vor – oder auch nicht.
Gas ist ja doch genug vorhanden – wie sonst kann man erklären, dass aktuell 13GW dauerhaft verstromt werden – für den Export!
Könnte natürlich auch was mit dem Kapitalismus zu tun haben: Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren.

Irgendwer wird hier gewaltig verarscht!


Auch interessant:

Frieren für den Frieden?

Eis! zum Schlecken und Schlotzen!