Frank Andreas Karsten Enders

Heute starte ich ein soziales Experiment.
Wie viele Menschen reagieren auf einen Menschen, den sie nicht kennen?

Heute, am 29.10.2021 wurde Frank Andreas Karsten Enders geboren.
Bei Geburt ist er bereits 20 Jahre alt – Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!

Aus den Anfangsbuchstaben seines Namens entsteht sein Kurzname für Soziopathen-Plattformen:
FAKE
Da dieser Name vermutlich bereits vergeben ist, verwendet er alternativ FakeFrank42

Mal sehen, wie er sich im Internet bewährt.
Das Sozialexperiment startet am 29.10.2021

Seid Ihr auch so gespannt?

Frank Andreas Karsten Enders

Fratzenbuch

zuerst wird natürlich ein Fratzenbuch-Account angelegt.
Schön mit ein paar Bildern versehen und dann sucht man sich ein paar Accounts, die man als Freunde einladen könnte. Nicht zu viele für den Anfang, das könnte auffallen.
Natürlich benötigt man auch einen Wohnort, einen Lebenslauf und was sonst noch dazugehört.

Frank Andreas Karsten Enders

Der Köder ist ausgelegt. Die ersten 10 “Freunde” sind angefragt.
Falls Ihr Frank nicht kennt, aber über diese Seite gestolpert seid, dürft Ihr natürlich auch mitmachen.
Sucht Frank auf Fratzenbuch, er freut sich über neue Freunde!

Metawesen

Frank ist praktisch ein Metawesen. Er verfügt über die Superkraft, unsichtbar und trotzdem im Internet sichtbar zu sein.
Ist Euch eigentlich schon aufgefallen, dass die großen Konzerne mehr und mehr Worte aus unserem Leben klauen?

Neuester Streich: das Gesichtsbuch vereinnahmt den Begriff “META”. Also wenn Du jetzt das Wort META verwendest, musst Du automatisch Lizenzgebühren an Fratzenbuch abführen.
Zuvor hat schon die Deutsche Telekom die Farbe MAGENTA beim Patentamt gekauft, die Farbe LILA gehört schon lange Milka und ein großer Onlineversender hat sich einfach mal den Namen eines großen amerikanischen Flusses angeeignet. Trotz Protest der Länder, durch die dieser Fluss fliesst:
Amazon ist ein Versandhandel, kein Fluss – wenn Euch das nicht passt, ändert doch den Fluss. Bei der Geschwindigkeit, mit dem Ihr den Amazonas-Urwald abholzt, gibt es den Fluss sowieso bald nicht mehr.
Und dann ist da noch die Geschichte, die Tausende junge Mädchen ins Unglück gestürzt hat:
ALEXA! – Sorry Amazon, aber was hast Du da angestellt? Alexandra, Alexa, Alex, das sind jetzt verbrannte Namen und die Personen, die diesen Namen tragen, haben darunter zu leiden!

Deswegen ist der experimentelle Name extra gut ausgewählt.
Kein Mensch heißt Frank Andreas Karsten (in der Reihenfolge)!

Erste Freunde

Nach 3 Stunden: Der erste Freund ist ein Altersheim.
Gut, die werden wohl jede Anfrage akzeptieren, können ja als Einrichtung nicht jeden kennen und freuen sich über Interesse.
Fratzenbuch-Seiten für Einrichtungen sind aber DSGVO-mäßig schon ein bisschen heikel.

Der nächste Morgen

Am 30.10.2021 sitze ich morgens kurz an den PC und schaue nach – Wow, 5 neue Freunde!
Die haben meine Anfrage bestätigt, obwohl sie keine Ahnung haben, wer ich bin.
Jetzt könnte ich direkt irgendeinen Müll in deren Storyline schreiben.
Aber ich will ja erst noch mehr Freunde. Also erst mal weitere Leute anklicken und warten.
Für den Anfang mal 20 Freundschaftsanfragen verschickt. Ich will ja nicht übertreiben 🙂
Da ich jetzt schon 7 Freunde habe, sind natürlich einige Freundschaftsvorschläge dabei, die mir 3 oder mehr “gemeinsame Freunde” anzeigen. Das ist dann doch schon sehr seriös. Faszinierend!

Einer hat aufgepasst!

Der erste schlaue Mensch auf Facebook – ich bekomme eine Antwort auf meine Freundschaftsanfrage, ob man sich kennt. Gratulation – Intelligenztest bestanden!
Man sollte nicht einfach alle Freundschaftsanfragen bestätigen und genau prüfen, mit wem man sich verbindet!

30.10.2021 Immer mehr Freunde!

Mittlerweile habe ich 18 Freunde bei Fratzenbuch und nur 2 haben nachgefragt, wer ich bin.
Erstaunlich, denn “Freunde” können ALLES sehen, was Du in Deinem Fratzenbuch-Profil veröffentlichst.
Identitätsdiebstahl ist da ein leichtes, denn viele Menschen legen bei Fratzenbuch ihr gesamtes Leben offen.

Fratzenbuch interveniert!

Huch, beim Anklicken von weiteren Usern kommt die Meldung “Wir haben den Eindruck, dass Du diese Person gar nicht kennst, stelle nur Freundschaftsanfragen an Menschen, die Du kennst.”
Gut, machen wir für heute mal eine Pause…

9.11.2021 – 33 Freunde

Nach ein paar Tagen Pause, habe ich heute wieder mal bei Fratzenbuch reingeschaut.
Der Frank hat jetzt schon 33 Freunde. Schön!

Zeit, ein paar neue Freunde hinzuzufügen.
Leider war ich wohl zu wahllos. Als Vorschläge gibt es nur Inder (vermutlich, seltsame Schriftzeichen und die Fotos deuten darauf hin?) und irgendwelche Muslime, die definitiv nicht in der Gegend wohnen. Ich wollte ja eigentlich nur deutsche “Freunde”, damit die auch verstehen, was ich schreibe.
Indisch kann ich leider nicht, arabisch auch nicht.
Wird wohl an den “gemeinsamen Freunden” liegen.
Mittlerweile tippe ich nur noch die Personen an, deren “gemeinsame Freunde” über 5 liegen, das zeigt doch, dass man eigentlich schon bekannt sein müsste.
Interessant: Bei einigen Personen kann ich “Freundschaftsanfrage senden”, bei ein paar “Freundschaftsanfrage abbrechen” und bei einigen gar nichts. Ich vermute, das sind die schlauen, die mich bereits geblockt haben. Aber hey – 33 Freunde in 2 Wochen 🙂

1011.2021 – Freunde ohne Ende!

Jetzt sind es schon 47 Freunde und es gibt sogar bereits eine erste Freundschaftsanfrage von Personen, die sich für mich zu interessieren scheinen. Faszinierend!
Aktuell passen auch die Freundschaftsvorschläge wieder. Ich wähle nur Personen mit 5 oder mehr gemeinsamen Freunden, das fällt nicht so auf. Bin gespannt, wann ich die ersten 100 Freunde habe.
Ich bin ja so beliebt! 🙂

17.11.2021 – 100 Freunde!

Ganz langsam hat sich der Frank immer wieder ein paar Freunde angeklickt.
Am 17.11.2021 sind dann die ersten 100 Freunde da.
Es hat weniger als 3 Wochen gedauert. Sicher wäre es auch schneller gegangen, aber Frank will ja nicht auffallen.
Frank ist beliebt bei Fratzenbuch. Einige Wenige haben seine Anfrage zwar ignoriert, aber nur 4 haben nachgefragt, wer er denn sei. Mittlerweile gab es auch schon Freundschaftsanfragen und Gruppeneinladungen von anderen Personen.
Es wäre doch schön, wenn im echten Leben auch immer alle mitgenommen würden.
Kümmert Euch um die Bettler und Aussätzigen, die am Straßenrand sitzen.
Nehmt auch die Leute mit, die Ihr nicht kennt, die ihr nicht mögt. Vielleicht sind die ja irgendwie doch ganz nett.
Das “Sicherheitssystem” von Fratzenbuch hat ein paar Mal angeschlagen “Klicke nur Freunde an, die Du auch kennst” – lustigerweise waren das Personen, die bekannt sind sind und mit denen man auch schon 10 oder mehr gemeinsame Freunde hat.

Überlege genau, was Du teilst!

Man sollte sich im Klaren sein, dass FREUNDE bei Fratzenbuch alle Informationen sehen können, die man privat dort teilt. Wenn sich also irgendein bösartiger Mensch Zugriff auf Dein Profil verschafft, weil Du ohne Nachdenken einfach auf “Freundschaftsanfrage akzeptieren” geklickt hast, dann wundere Dich nicht, dass Deine Bilder, Texte und Daten irgendwann und irgendwo gegen Dich benutzt werden.

Teile auf Fratzenbuch wirklich nur, was für die Öffentlichkeit bestimmt ist. Denke lieber 3x nach, bevor Du dort etwas veröffentlichst und am Besten – veröffentliche nichts!
Auf jeden Fall veröffentliche NIEMALS Bilder Deiner Familie oder ganz besonders NIE und NIEMALS Fotos von Deinen Kindern. Wenn Du das tust, werden sie Dich vielleicht irgendwann einmal dafür hassen.

Nächstes Ziel: 500 Freunde beim Gesichtsbuch!
Schafft es Frank bis Weihnachten, 500 Freunde zusammen zu bekommen?
Wenn Du das hier liest und beim Experiment mitmachen möchtest, dann suche Frank auf Fratzenbuch und sende ihm eine Freundschaftsanfrage. Aber eine Bitte – verrate nichts!
Ich bin gespannt, wie viele Freunde Frank findet, bevor er gekickt wird.
Wobei sicher sehr viele Fake-User bei Fratzenbuch unterwegs sind.
Dass Fratzenbuch ihn aktiv findet und eliminiert ist unwahrscheinlich, aber es ist immer irgendwo dieser eine Idiot, der so ein Experiment doof findet und Frank vielleicht meldet.
Hoffen wir, dass Frank noch viele Freunde findet…

Kleiner Exkurs – noch ein Fratzenbuch-Mensch, aber diesmal eine Frau!

Frank Andreas Karsten Enders


Ich hab mir überlegt, ob Fratzenbuch irgendwie anders ist, wenn man sich als Frau anmeldet.
Also mal kurz einen neuen Account angelegt und los gehts.
Vorgeschlagene Gruppen:
Dekoration und Wohnideen, das ist ja noch OK.
Dann aber: Schwangerschaft & Baby 2022 – für werdende Mamas
Weitere Gruppenvorschläge für Freche Frisuren, Kinderzimmer einrichten, Makramee, Fasten, Elterngeld, Rezepte, Stricken& Häkeln, Kochen, Backen und wenn alles nicht hilft, gibts auch noch Dating-Gruppen.
Ich hatte das Alter mit 20 angegeben, sonst keinerlei Daten übermittelt.


Schon krass: Frauen ab 20 bekommen bei Facebook Vorschläge für Kinder, Erziehung, Frisuren, Stricken und Hausarbeit und falls es am Mann fehlt, darf gedatet werden.
Komplett andere Vorschläge als für Männer – Facebook scheint ein bisschen frauenfeindlich zu sein, zumindest die Gruppenvorschläge zeigen genau, welches Bild Facebook von Frauen hat:
Kindererziehung, Haushalt und Dating.

Na, zur Not gibts ja noch die Au-Pair Gruppe, eine weitere Facebook-Dating-Gruppe und ja – eine Gruppe für DDR-Rezepte wird auch vorgeschlagen.
Wo bleibt der Aufschrei der Gender-Sternchen und #MeToo-Aktivist*innen?

Mal sehen, wie sich die Dame so entwickelt… 🙂
/* Ende Exkurs */

21.11.2021 – Wieder so ein trüber Sonntag…

Frank hat jetzt 115 Freunde beim Gesichtsbuch.
Er hatte diese Woche wenig Zeit.
Heute klickt er vielleicht mal wieder ein paar Leute an.
Das Mädel, das ich oben beschrieben habe, hat mittlerweile 5 Freunde. Sie hat zwar nur 2 Freunde angeklickt, aber 3 Freundschaftsanfragen bekommen – von anderen Mädels.
Für Frank haben sich in einem viel längeren Zeitraum nur 2 Personen interessiert. Frank ist ein bisschen traurig.

Frauen scheinen aktiver bei der Suche nach neuen Kontakten zu sein, auch wenn sie die Zielpersonen gar nicht kennen.

30.11.2021 – Es geht langsamer, als gedacht.

Frank hat jetzt 165 Freunde beim Gesichtsbuch.
Fratzenbuch meckert immer wieder “Wir haben den Eindruck, dass Du diese Person nicht kennst”.
Seltsamerweise sind das immer Menschen, die ich sogar kenne und mit denen Frank mittlerweile 10 oder mehr gemeinsame Freunde hat, in gemeinsamen Gruppen ist. Keine Ahnung, wie Gesichtsbuch das auswürfelt. Von ca. 300 Anfragen gab es bisher 165 Bestätigungen.
Ob die anderen einfach nur langsam sind, oder keinen Kontakt wollen?
Man wird sehen.
500 Gesichtsbuch-Freunde bis Weihnachten werden schwierig…


4.12.2021 – 200 Freunde.

Eine neue runde Zahl ist erreicht – 200 Freunde!
Warum manche Menschen nicht anklickbar sind, weiss nur Fratzenbuch.
Seltsamerweise sind es aber auch Menschen, mit denen man bereits 20 und mehr gemeinsame Freunde hat. Irgendwie meint Fratzenbuch wohl, dass die Gesichter nicht zusammenpassen – oder so ähnlich.