Jochens Wetterblog am 7.1.2021

Rückblick
Das neue Jahr startet mit einem Hauch von Winter, aber auch ziemlich trübe. Es gab leichten Frost, viele Wolken und ein bisschen Schnee. Die Woche über schafften es die Sonnenstrahlen kaum bis zum Boden. Wolken und Nebel lagen schwer über der Landschaft. Nur knappe 2 Sonnenstunden kamen insgesamt zusammen. Wind gab es kaum und dadurch auch nur wenig Bewegung in den Wolken. Die Temperaturen lagen um den Gefrierpunkt und veränderten sich kaum. Nachts gab es leichten Frost bis -1°C, tagsüber stiegen die Höchstwerte bis auf 5°C, am Wochenende nur knapp über 1°C. Die Wolken verhinderten weitere Abkühlung in der Nacht, aber auch Erwärmung am Tag. Am Wochenende fiel etwas Schnee. 3-5 cm kamen zusammen und hüllten die Landschaft vorübergehend in ein weißes Tuch. Sogar Schlittenfahren war möglich. Man musste aber früh aufstehen, denn die weiße Pracht taute schnell wieder weg. Danach regnete es.

Ausblick
Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt soll es die nächsten Tage einen Mix aus Regen und Schnee geben. Zum Wochenende wird es kälter, dann ist Frost bis -5°C vorhergesagt. Allerdings wird es dann auch trockener. Ob bei uns der Schnee liegen bleibt, ist daher ungewiss. Die Sonne macht sich weiter rar.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.