Windrad – Ausblicke

2020 vom alten Blog-System übernommen – Ausblicke vom Standort des Ingersheimer Windrads


Blick Richtung Stuttgart

Schaut man von der Windrad-Baustelle Richtung Stuttgart, dann kann man bei schönem Wetter problemlos den Stuttgarter Fernsehturm sehen.

Pfeil im Bild, das Bild kann durch anklicken vergrößert werden, ganz links im Bild ist noch der Stuttgarter Funkturm zu sehen.

Wenn das Windrad einmal fertig ist sollte man vom Stuttgarter Fernsehturm dann problemlos Ingersheim finden können – dort wo sich das Windrad dreht bin ich daheim!

Wer kann schon von Stuttgart aus genau dorthin zeigen wo er wohnt?

Interessant auch der Größenvergleich:

Durchmesser Fundament: Fernsehturm: 27m – Ingersheimer Windrad >20m

Gesamthöhe Fernsehturm 216,61m – Ingersheimer Windrad 179m

Meine Idee einer Aussichtsplattform mit Höhenrestaurant wurde übrigens von der Energiegemeinschaft nicht angenommen 🙂

Bei schönem Wetter sieht man den Stuttgarter Fernsehturm – übrigens – der Fernsehturm hat auch eine Webcam. Vielleicht kann man dort ja auch irgendwann das Ingersheimer Windrad sehen 🙂

Blick Richtung Ingersheim

Schaut man vom Windrad Richtung Ingersheim, dann sieht man einen idyllisch gelegenen Ort. Leider sieht man aber auch sehr viel Relikte unserer Zivilisation. Schornsteine, Strommasten. Übrigens – die Gegner des Ingersheimer Windrades wollen als Alternative zu einem Windrad dort wo der Strom verbraucht wird das Windrad lieber in die Nordsee stellen – mit 1000km Stromleitung quer durch Deutschland und einem Mast alle 50m.

Ist das die bessere Alternative?

Sehen Sie einfach Bild 2 und Bild 3 an und denken Sie nach!

Vor allem zum Thema Verschandelung einer uralten Kulturlandschaft oder Verspargelung der Landschaft.

Vom Standort des Windrades sieht man weit über 100 Strommasten und Stromleitungen in alle Richtungen.

Das Windrad beugt sogar einer Verspargelung der Landschaft vor, denn der Strom der lokal erzeugt und verbraucht wird muss nicht über Kilometerlange Stromleitungen transportiert werden, das Stromnetz wird also entlastet.

Abnehmer in näherem Umfeld gibt es genug (Ingersheim, Bietigheim-Bissingen, Besigheim), ganz im Gegensatz zu Norddeutschland. Dort wird zwar jede Menge Windkraft produziert, es fehlen dort aber die Abnehmer!

Ingersheimer Spargel

Hier nochmal zur Verdeutlichung wie Dumm das Argument von der Verspargelung der Landschaft durch das Windrad ist.

Erstes Bild: Die Hochspannungs-Spargel vorbei am Brandholz und Forst Richtung Besigheim, im Hintergrund die Windrad-Bauselle.

Rechts die Strom-Spargel vorbei an der Obstanlage Richtung Pleidelsheim. Und im Hintergrund sieht man auch noch eine Spargelgruppe quer hinter Kleiningersheim.

Das ist die durch das Windrad gefährdete unberührte Naturlandschaft rund um Ingersheim.

Übrigens – die Spargel aus der Region sind ausgesprochen lecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.