BEZ – Batterie-Einzugs-Zentrale

BEZ – Batterie-Einzugs-Zentrale gegründet.

(Berlin – 1.4.2013)

Die BundesreGIERung sieht sich mit dem immer mehr um sich greifenden Tatbestand konfrontiert, dass sich Menschen der Solidargemeinschaft der Stromverbraucher entziehen, indem sie illegal die Sonne anzapfen und den so gewonnenen Strom heimlich oder unheimlich selbst verbrauchen.

Um diesen Tätern auf die Schliche zu kommen wurde jetzt die Batterie-Einzugs-Zentrale gegründet.

Damit sollen Solartäter identifiziert und resozialisiert werden.

Für die Durchführung der Erkennungsdienstleistung werden HartzIV-Empfänger zu Solar-Täter-Ausspähungs-und–Staatlich-Identifizierungs-Mitarbeitern (kurz STASI) umgeschult.

Bundesminister R.:

HartzIV-Empfänger sind für diesen Job besonders gut geeignet da in dieser Bevölkerungsgruppe die Wut auf die Solarstromschmarotzer am ausgeprägtesten ist. Müssen diese Menschen doch die größten Einschnitte hinnehmen, wenn sie nicht mehr die aktuellsten technischen Spielereien kaufen können und auch den Zigaretten- und Alkoholkonsum einschränken müssen, weil die Strompreise ins Unermessliche steigen, durch geldgierige Zahnärzte und Landwirte die sich ihren Strom einfach von der Sonne abzapfen, anstatt sich an der Solidargemeinschaft „Gemeinschaft for Strom“ (Neudeutsch G4-Strom) zu beteiligen.

Bundesminister A.:

Diesen Solartätern muss unbedingt das Handwerk gelegt werden.

Durch die Verweigerung des Strombezugs aus staatskonformen Quellen, werden die Gewinne staatsfreundlicher Konzerne bedroht und damit auch die Altersversorgung Freiheitlich Denkender Politiker. Unser Schlaraffenland wird hier massiv bedroht, das ist nicht hinnehmbar.

Diese um sich greifende Unsitte, sich kostenlos mit frei verfügbarer Energie zu versorgen, muss mit allen Mitteln verhindert werden.

Ausserdem verstopfen diese Solartäter die Stromautobahnen, wenn durch die Nichtabnahme von Strom der konventionell erzeugte Strom nicht mehr schnell genug abfließen kann.

Daher muss dieser Solarstrom-Tatbestand mit allen Mitteln bekämpft und die Täter resozialisiert werden.

Die neu gegründete BEZ-Behörde hat daher die Aufgabe, Solartäter zu identifizieren, sensibilisieren und resozialisieren.

Hauptaufgabe der neu geschaffenen Behörde ist der Einzug aller Batterien, Kartierung von Solaranlagen und Versendung von Gebührenbescheiden für den Besitz von Solaranlagen. Dabei ist es irrelevant, ob die Anlagen in Betrieb sind oder nicht. Allein der Besitz einer Photovoltaik-Anlage ist bereits Tatbestand.

Schon gewusst?

Wer einen Schatten hat, braucht auch keine Photovoltaik!

Update 12.2019

Dieser Beitrag wurde von mir am 1.4.2013 als Aprilscherz verfasst.
Mittlerweile wurde der Text durch die Wirklichkeit eingeholt.
Für Eigentümer von Solaranlagen und Speichern gibt es die Pflicht, sich im Stammdatenregister anzumelden und seine Anlagen zu melden.
Für den Eigenverbrauch muss man EEG-Umlage zahlen, das ist quasi eine Steuer auf Sonnenlicht. Unsere reGIERung labert von Umweltschutz und Klimanotstand. Diejenigen, die jedoch aktiv etwas für die Umwelt tun wollen, werden massiv behindert. Klimapolitik ist in Deutschland auch Ende 2019 immer noch eine Politik FÜR Konzerninteressen und GEGEN die Umwelt.

Wen die reGIERung aus ehemaligen FDJ-Funktionären, verurteilten Steuerhinterziehern, Dokumentenfälschern- und Vernichtern sowie Trägern schwarzer Koffer besteht, muss man sich nicht wundern, dass die Politik nicht dem Wohl des Volkes dient.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.