Kabel-BW/Unitymedia gestört


Da merkt man doch wie abhängig man von Telefon/Internet ist wenn es mal NICHT funktioniert.

Seit gestern früh, 9.11.2016 zickt mein Unitymedia-Anschluss:

Kabel-BW offline

Kabel-BW offline

Fritzbox rebootet unregelmäßig (gestern 3x), Internet ruckelt (DNS-Fehler), Telefon geht überhaupt nicht.

Das mit dem Internet geht garnicht, immerhin läuft mein gesamtes Geschäft über diesen Anschluss:

Onlineshop, Paketlabel (über das grausame Geschäftskundenportal der Post – muss ja alles in die Cloud).

Druckaufträge kommen per Mail.

Aber immerhin – es ist schön ruhig. Denn telefonisch bin ich nicht erreichbar.

Habe per Handy bei der Störungsstelle angerufen. Da kommt nur eine Ansage daß bei mir eine “Großstörung mit Ausfall aller Dienste” vorliege und natürlich “arbeiten die Techniker mit Hochdruck daran”.

(naja “DIE” Techniker sind dann immerhin mehr als einer und zum Glück ist die Ansage nicht ganz korrekt – das Internet tut zumindest ein bisschen, wenn auch mit Aussetzern)

Auch interessant daran: wenn ich per Handy anrufe wissen die eigentlich garnicht, um welchen Anschluss es geht. Dann muss ja theoretisch das gesamte Netzgebiet betroffen sein – es handelt sich bei mir übrigens um einen “Geschäftskundenanschluss”.

Es gibt noch die Möglichkeit, sich per SMS über das Ende der Störung informieren zu lassen. Toll!

Hey Kabel-BW: ein Komplettausfall über mehr als 24 Stunden ist doch schon etwas peinlich oder?

Gibt es keine redundanten Systeme? Backupsysteme?

 

Für vor 2 Wochen war irgendein Update im Netz angekündigt worden mit dem Hinweis daß es zu kurzfristigen Störungen kommen könnte. Das ist seltsamerweise problemlos durchgelaufen – oder auch nicht.

Vielleicht wurde das “Update” ja nur verschoben und gestern eingespielt?

 

Eigentlich sollte man für solche wichtigen Dinge wie ein Telefonnetz mindestens 2 redundante Systeme vorhalten.

Und die möglichst nicht gleichzeitig updaten. Ein Backup wär auch toll. Das sollte eigentlich nicht länger als 24h für die Wiederherstellung benötgen. Es sei denn das Recovery wurde zuvor nicht getestet und da ist garnichts gesichert. Soll auch schon vorgekommen sein.

Na, ich will hier keine Vermutungen anstellen, Kabel-BW hat sicher alles im Griff und bald funktioniert es wieder.

Als Aussenstehender zu schimpfen ist einfach. Vermutlich gibt es gerade wirklich heftige Probleme und die Techniker bekommen das sicher hin.

Bis dahin kann ich ja noch ein bisschen was in meinen Blog schreiben…

 

Mein Server für diesen Blog steht im Keller. Wenigstens kann ich da arbeiten.

Denn MEINE Hardware, meine Software, meine “Cloud”  habe ich im Griff, eigene Hardware im eigenen Keller mit direktem Zugriff.

Virtuelle Maschine mit regelmäßigem Backup, das sollte recht robust sein.

ICH hatte zumindest die letzten 30 Jahre bei meinen Onlineanwendungen KEINEN Ausfall über mehr als 24 Stunden, weder früher bei der Mailbox noch bei meinen Webseiten.

OK, irgendein blöder Hacker kann die Seite sicher in Nullkomma-Nix plattmachen.

Aber hey – ich habe ein Backup das NICHT im Netz hängt. Da muss der “Hacker” schon vorbeikommen und vor Ort hacken. Nur bekommt er dann von mir eins mit der Hacke…

 

Vermute mal daß beim Update auf die angekündigte 400MBit-Technik etwas schiefgelaufen ist. Vielleicht Kompatibilitätsprobleme?

Vielleicht sind ja auch alle Kundendaten nach Russland gewandert oder irgendein Hacker macht sich einen Spass mit den Servern?

Keine Ahnung, wird man nie erfahren. Hoffe nur daß es bald wieder funktioniert.

Über 24h Ausfall des Telefoniesystems ist für ein Telefonieunternehmen doch schon peinlich.

Zumindest das Internet funktioniert ab und zu, da findet man dann z.B. bei Twitter solche Beiträge:

 

Seit dem 09.11. funktioniert bei vielen Unitymedia Kunden (KabelBW) telefonieren per Festnetz nicht mehr…. 

#Totalausfall Telefonie bei #Unitymedia in Baden-Württemberg. Alle Kunden mit einer #FritzBox sind von der #Störung betroffen

 

Also praktisch alle Business-Kunden.

Da dürfte es bei manchen Firmen aktuell recht ruhig zugehen – zumindest was das Telefonklingeln angeht.

 

Ob da wohl ein ungetestetes Update eingespielt worden ist?

Immerhin hatte ich heute einen Termin mit einem Kunden geplant, der hatte von Kabel-BW folgendes per Mail erhalten:

Sehr geehrter Kunde,

für Ihre AVM FRITZ!Box steht Ihnen ab dem 08.11.2016 ein Software-Update bereit.

Das anstehende Update enthält allgemeine technische Verbesserungen zu der Version 06.50, die allerdings keine Auswirkungen auf Ihre tägliche Nutzung haben.

 

Hm, wieso habe ich das nicht bekommen?

Naja, immerhin ist der komplette Ausfall der Telefonie doch schon eine “kleine”  Auswirkung auf die tägliche Nutzung.

 

Ursache ist die Konzentration von immer mehr Systemen auf immer weniger Hardware.

Klar spart Strom, Platz und Geld. Nur – wenn eine Kiste ausfällt ist dann nicht mehr nur ein Anschluss weg sondern einfach mal das ganze Netz.

 

 

Bisserl abgeschweift:

Die Telekom war in ihren ersten Werbungen für ihre Internet-Wolke wenigstens noch ganz lustig:

“Die Telekom klaut” – so klang es aus dem Radio.

Tja, sowas passiert halt wenn man Deutsch und Englisch vermischt und daraus einen Radiospot macht.

Zu der Zeit wusste leider kaum jemand was eine CLOUD ist. Da blieb im Kopf nur “klaut” übrig.

Da klang es dann doch sehr seltsam wenn in der Werbung die Aussage “Die Telekom klaut” aus dem Radio tönte.

Im Prinzip ist alles was man irgendwie ins Internet bringt “Allgemeingut”, denn es gibt eigentlich nichts was nicht irgendwer hacken, manipulieren oder klauen kann.

 

Merke: kaum in der Cloud, schon geklaut!

So langsam sollte man merken, daß die Verlagerung aller Dienste und Anwendungen ins Internet und in die Cloud doch nicht so toll ist. Fällt halt doch ab und zu mal was aus.

 

Zurück zum Thema:

Immerhin gibt es einen Blog-Beitrag dazu unter http://blog.unitymedia.de/stoerungen/:

kabelbw-offline_2

 

Nachtrag

seit gestern abend ca. 20.00 Uhr scheint die Telefonie wieder zu funktionieren.

Also schlappe 2 Bürotage Ausfall.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.