Jochens Wetterblog am 30.1.2020

Rückblick

Die letzten Tage zeigte sich der Winter von seiner ungemütlichen Seite. Die Temperaturen sanken nachts bis auf -5 °C. Der Mittwoch war mit einer Höchsttemperatur von +0,1 °C beinahe ein Frost-Tag. Auch der Donnerstag kam kaum über die 0 °C-Marke. Ab Freitag wurde es dann etwas wärmer. Bis Montag stiegen die Temperaturen tagsüber wieder bis an die 11 °C. Der Freitag war mit knapp 8 Sonnenstunden der schönste Tag der Woche. Samstag und Sonntag gab es einen Mix aus Sonne und Wolken, an den restlichen Tagen war es überwiegend dicht bewölkt. Am Dienstag zog ein Sturm über uns hinweg. Bei Windböen bis über 85 km/h, dazu einem Gemisch Regen, Graupel und leichtem Hagel, herrschte den ganzen Tag Schmuddelwetter. Abends donnerte es sogar aus einem leichten Wintergewitter.

Ausblick

Auch die nächsten Tage soll es windig und nass werden. Temperaturen bis über 13 °C sind angekündigt, dazu gibt es immer wieder etwas Niederschlag. Es bleibt für die Jahreszeit viel zu warm.

Jochens Wetterblog am 23.1.2020

Rückblick
Wir warten weiter auf den Winter. Nach frühlingshaften Temperaturen bis über 14 °C am Mittwoch und Donnerstag, ging es ab Freitag mit den Temperaturen langsam abwärts. Ab Montag gab es wieder Nachtfröste und am Dienstag wurde es auch tagsüber nur knapp 3 °C warm. Am Dienstagmittag fiel sogar eine Mischung aus Graupel und Schneegeriesel. Auf den Dächern sah es aus, wie weiß gezuckert. Leider war es aber viel zu wenig und die Temperaturen waren zu hoch, daher war dieser Hauch von Schnee schnell wieder vorbei. Am Mittwoch gab es viel Sonnenschein. Ab Donnerstag wurde es immer wolkiger. Am Sonntag blieb die Sonne den ganzen Tag hinter dem Hochnebel versteckt. Montag und Dienstag dauerte es lange, bis sich der Nebel aufgelöst hatte, dann reichte es aber immerhin zu 6 bzw. 5 Sonnenstunden. Der Luftdruck ist aktuell recht hoch, an 4 Wochentagen wurden Werte über 1040hPa erreicht. Der Höchstwert lag bei 1047hPa am Montag.


Ausblick
Wo sich der Nebel auflöst, gibt es Chance auf Sonnenschein. Der Freitag soll sonnig werden, ab Samstag ziehen dann wieder verstärkt Wolken auf. Die Temperaturen steigen wieder an, die neue Woche startet frostfrei und es soll wieder Höchstwerte bis über 10°C geben. Für Januar bleibt es viel zu warm.

Jochens Wetterblog am 16.1.2020

Rückblick
Für Schnee muss man zurzeit hoch hinaus. Baden-Württemberg ist weitgehend schneefrei, nur auf dem Feldberg findet sich noch ein Rest. Auf den Skipisten muss mit Kunstschnee nachgeholfen werden. Mit -3°C gab es bei uns die tiefsten Temperaturen in der Nacht zum Sonntag. Auch tagsüber war der Sonntag mit nur 3°C der kälteste Tag der Woche. Die übrigen Tage brachten eher frühlingshafte Temperaturen bis 14°C am Donnerstag. Zurzeit liegt der Januar fast 4 Grad über dem Normalwert. Am Freitag gab es 1,6l/qm Regen und an den übrigen Tagen der Woche etwas Niederschlag durch kondensierenden Nebel. Am Freitag wehte der Wind in Böen bis über 50km/h, ansonsten war die Woche ziemlich ruhig. Die Sonne schaffte es kaum durch den zähen Nebel. Nur auf den Höhen des Schwarzwaldes gab es am Wochenende Sonne von früh bis spät.

Ausblick
Bis zum Wochenende soll es deutlich kälter werden. Nach einem richtigen Wintereinbruch mit Schnee und Dauerfrost sieht es aber nicht aus. Freitag und Samstag gibt es viele Wolken und auch etwas Niederschlag. Ab Sonntag zeigt sich dann wieder öfter die Sonne, bei Temperaturen zwischen -2°C und 5°C.