Der Antrieb wird montiert

(14.3.2012)

Heute geht es Schlag auf Schlag.

Nach Verlängerung des Turms durch 2 Stahlelemente um 40 Meter und Montage der Windrad-Gondel wird gleich noch ein Teil des Antriebs montiert.

Vermutlich handelt es sich um Spulen über die durch das drehende Windrad direkt Strom erzeugt wird.

Das Windrad arbeitet ja bekanntlich Getriebelos.

Der Größenvergleich zwischen den Arbeitern und den Bauteilen fürs Windrad ist immer wieder sehenswert – da kommt man sich ziemlich klein vor.

Montage des Rotors

Am 15.3.2012 wurde der Rotor am Ingersheimer Windrad montiert.

Zusammengesetzt aus 3 Rotorblättern mit je 40m Länge und einem Gesamtdurchmesser von 79m wurde der Rotor nachts um 24.00 auf der Baustelle angeliefert.

Morgens wurden die Flügel am Boden einzeln an die Nabe montiert und gegen 13.00 Uhr gab es ein kleines Volksfest als der Rotor am Stück in die Senkrechte gestellt, in die Höhe gezogen und dann am Windrad montiert wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.