Jochens Wetterblog am 13.12.2018

Rückblick

Eine fast durchgehend trübe Woche liegt hinter uns. Insgesamt kamen nur 6 Stunden Sonnenschein zusammen. Die Tage waren überwiegend neblig oder stark bewölkt. Es gab einigen Niederschlag. Das Monats-Soll für Dezember ist mittlerweile erreicht und die Flusspegel steigen langsam wieder. Die Temperaturen stiegen tagsüber auf Werte um die 10°C, nachts lagen die Tiefstwerte zwischen 0°C und 7°C. Am Wochenende war es sehr stürmisch, am Sonntag erreichten Böen an meiner Wetterstation mit über 85km/h (9Bft) Sturmstärke. In exponierten Lagen wehte der Wind sicher noch deutlich stärker. Der Regen schien dabei teilweise waagerecht zu fallen. Ab Montag beruhigte sich der Wind wieder. Dafür zog abends ein kleines Gewitter über uns hinweg. Es gab nur ein paar kräftige Donnerschläge aber das Ereignis ist trotzdem bemerkenswert, denn für diese Jahreszeit sind Gewitter normalerweise recht selten.

Ausblick

Die Temperaturen sinken die nächsten Tag bis unter den Gefrierpunkt. Nachts gibt es leichten Frost bis -3°C und auch die Höchstwerte liegen nur um 0°C. Die dicken Wolken bleiben uns erhalten, größere Niederschlagsmengen sind aber erst für Sonntag vorhergesagt. Da kann es dann allerdings bei Schneeregen gefährlich glatt werden. Die Sonne zeigt sich nur selten.

Bis Weihnachten sollen die Temperaturen dann wieder etwas ansteigen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.