Das Beste im Netz

 

Hier unbedingt mal

vorbeischauen:

 

Druckeronkel

Ingersheimwetter

Soundprofi

 

 

Der Bastel-

Bastel-Blog!

 

 









Die Presse über erneuerbare Energien - bestochen oder einfach unschlau?

 

Fast jeder liest täglich eine Zeitung, hört Radio oder surft im Internet - ich auch.

Ich finde es erschreckend wie falsch viele Dinge immer wieder dargestellt werden.

 

Ist das Absicht? Sind die Redakteure einfach unwissend? Oder gar bestochen?

Oder ist die Presse einfach überlastet und kann es sich nicht leisten, daß vor der Veröffentlichung noch einmal Korrektur gelesen wird?

 

Auf meiner Webseite finden sich sicher auch jede Menge Fehler, aber die Seite ist auch privat, ich bin nur eine Person und meine Webseite erreicht (noch) nicht zehntausende oder hunderttausende Leser die glauben was ich schreibe.

 

Ich überlege immer was wohl alles an Fehlern in Themen steckt die ich nicht beurteilen kann, wenn schon die Dinge so abstrus falsch sind bei denen man nur 1+1 zusammenzählen muss um die Fehler zu erkennen - ohne daß man den Inhalt selbst versteht.

 

Beispiele:

 

Focus Online wettert über die teure Energiewende

6.8.2012 - Der Focus schreibt gegen die Energiewende.

Zu finden hier: http://www.focus.de/politik/deutschland/atomausstieg/tid-26800/ernuechternde-jahresbilanz-der-energiewende-ein-jahr-atomausstieg-viel-energie-fuer-wenig-wende_aid_794391.html

(Auszüge von diesem Artikel sind in meinem Text schräg gestellt)

 

Wer die Kommentare auf der Focus-Seite liest merkt vielleicht, wie sich Leute damit beeinflussen lassen:

Erneuerbare Energien sind Teufelszeug weil die Presse das so schreibt.

 

Aber wer den Artikel genau liest merkt sofort was da für ein Quatsch steht - und dazu muss man noch nicht einmal Ahnung von der Materie haben:

 

Zitat:

Aus den Zahlen des Bundesverbands der Windenergie geht hervor, dass von Juli 2011 bis Juni 2012 allein mögliche Spitzenleistung der installierten Windkraft-Anlagen von knapp 28 Megawatt auf 30 Megawatt gestiegen ist...

 

 

Erste Klasse Grundschule:

30 - 28 sind 2, also sind 2 Megawatt deutschlandweit zugebaut worden.

Wer jetzt vielleicht schon mal in Ingersheim war oder hier auf meiner Seite etwas über das Ingersheimer Windrad gelesen hat, der weiss, daß dieses eine Windrad eine 2Megawatt-Anlage ist.

Das bedeutet also daß das Ingersheimer Windrad das einzige Windrad ist das in Deutschland in den letzten 12 Monaten gebaut wurde?

Hier wurden offensichtlich Megawatt mit Gigawatt verwechselt. Also mal eben Faktor 1000 daneben.

Ist aber nicht so schlimm, versteht ja sowieso keiner. Aber Mega hört sich einfach toll an.

 

Lesen wir weiter....

Zitat:

Photovoltaikanlagen sind nach Angaben des Bundesverbands Solarwirtschaft von Juni 2011 bis Juni 2012 mit einer Leistung von 19,1 Gigawatt zugebaut worden. Derzeit liegt die installierte Leistung bei gut 29 Gigawatt....

 

 

Wow, trotz der Krise in der Photovoltaik-Industrie, der enormen Senkung der Einspeisevergütung und dem regelmäßigen Bashing der Medien wurde die installierte Photovoltaik-Leistung innerhalb von 12 Monaten mal eben verdreifacht - denn 29 (aktuell) - 19,1 (zugebaut) sind 10 (letztes Jahr) und 29 heute sind eben knapp 3x soviel wie 10 vorher. Vielleicht hätte man vorher jemanden fragen sollen der sich mit sowas auskennt - beispielsweise die Bundesnetzagentur.

 

Es gibt im Artikel auch noch eine Menge Passagen die scheinbar von Pressemitteilungen der großen 4 Energieanbietern abgeschaut worden sind. Aber da das nicht so offensichtlich ist machen wir weiter mit dem was jeder Grundschüler sofort sehen sollte.

 

Focus fragt: Ist der Strompreis schon gestiegen?

Zitat:

Ein wenig. Laut Statistischem Bundesamt stieg der Haushaltsstrompreis von 0,2528 Cent pro Kilowattstunde im ersten Halbjahr 2011 auf 0,2531 Cent im zweiten Halbjahr....

 

 

An alle Grundschüler: schaut Papas Stromrechnung an und dann einfach mit Euren Eltern schimpfen daß die den HUNDERTFACHEN Preis für Strom verplempern anstatt Euch für das Geld Spielzeug zu kaufen.

Auf gehts - motiviert Eure Eltern zum Anbieterwechsel - die Differenz gibts als Taschengeld!

 

Vielleicht könnte es ja auch sein,  daß hier cent und Euro verwechselt wurden?

Bei den Milliardenwerten über die ein Reporter zur Zeit immer schreiben muss kann man da schon mal durcheinanderkommen.

Aber wenn wir mal annehmen daß hier Euro gemeint wurden und nicht cent - wieso jammern die Redakteure dann über 25,31cent Stromkosten und wieso soll das am Ökostrom liegen?

EWS-Schönau beispielsweise ist reiner Ökostromanbieter, die verkaufen also nur das "angeblich teure" Zeug und dort zahlt man nur 23,9cent pro Kilowattstunde.

 

Dann lesen wir noch:

Dass die Umlage stieg, geht auf den starken Zubau von Solaranlagen im Jahr 2011 zurück, der eher den günstigen Förderbedingungen geschuldet war als langfristigen Plänen der Bundesregierung....

 

Naja, vielleicht sollte man noch die Geschenke an die Großindustrie danebenstellen - denn die sind von der Umlage befreit. Dadurch wurden Milliardenbeträge auf den Normalen Stromkunden umgelegt. Ohne diese Befreiung wäre die Umlage für normale Verbraucher deutlich geringer.

 

Freie Presse?

Ist das unabhängige Freie Pressearbeit?

Qualitäts-Journalismus?

 

Es gibt unter den Artikeln die Möglichkeit, Artikel zu kommentieren.

Mein Hinweis zu den Fehlern wurde weder veröffentlicht, noch wurden die Fehler bisher im Text korrigiert.

Andere Beiträge die dem Artikel zustimmen und gegen die erneuerbaren Energien sind wurden dagegen veröffentlicht.

 

Schon seltsam...