Das Beste im Netz

 

Hier unbedingt mal

vorbeischauen:

 

Druckeronkel

Ingersheimwetter

Soundprofi

 

Der Bastel-

Bastel-Blog!

 

Suche noch Leute

die im Blog

mitmachen!







Anregungen und Kritik koennen Sie in meinem Forum loswerden...

Eine Radtour rund um das Ingersheimer Windrad

Lusthaus im Bietigheimer Forst
Ab durch den Wald

(5.2013)

 

Heute möchte ich eine kleine Radtour rund um das Ingersheimer Windrad empfehlen.

 

Die Streckenlänge beträgt ungefähr 15km und ist sowohl für Pedelecs als auch für herkömmliche Fahrräder geeignet.

 

Wir starten irgendwo in Großingersheim, ich selbst bin natürlich zuhause in der Ludwig-Jahn-Straße losgefahren.

 

Vorbei an der SKV-Halle und Schillerschule geht es vor bis zur Marktstraße.

Die Marktstraße fahren wir ein paar Meter Richtung Westen bis zur Besigheimer Straße. Spätestens hier vereinen sich dann die Strecken der Fahrer die einen anderen Startpunkt in Großingersheim gewählt haben.

Durch die Beeten verlassen wir Großingersheim in Richtung Waldspielplatz am Forst und fahren geradeaus weiter bis zur Krautschüssel, einem kleinen Tümpel mitten im Bietigheimer Forst.

Wir fahren rechts rum um die Krautschüssel und wählen den nordwestlichen Weg in Richtung Lusthaus.

Dort biegen wir in den oberen Weg in Fahrtrichtung links ab. Nach einigen Metern kommt eine Abzweigung an der wir den rechten Weg nehmen der uns zum Wasserhochbehälter führt. (Oder vielleicht ist das auch die Abwasser-Pumpstation?).

 

 

Hochsitz am Waldrand
Husarenhof

Daran vorbei geht es weiter bis der Weg nach einiger Zeit nach rechts (Nordost) abzweigt.

Der Weg führt uns bis knapp an den Waldrand und kreuzt einen weiteren Weg der vom Lusthaus her kommt.

 

Wir biegen links ab und fahren den Hügel hinunter in Richtung Husarenhof / Besigheim. An der nächsten Abzweigung halten wir uns rechts und der Weg führt uns bis zum Waldrand.

An dieser Stelle sind es 20-30m ungeschotterter Waldweg, bei Nässe evtl. matschig, bei normalem Wetter kein Problem. Wir sind mit einem Kinderanhänger problemlos durchgefahren.

Vor dem Hochsitz am Waldrand geht es rechts ab und der Weg ist ab hier schon wieder ganz normal befahrbar.

Von hier aus haben wir das Ingersheimer Windrad immer im Blick. Wir kreuzen die Hochspannungsleitung deren Masten wie Spargel in der Landschaft stehen.

Weiter geht es an der nächsten Abzweigung geradeaus bis zur Landstraße, den Husarenhof lassen wir links liegen.

 

Auf der Landstraße müssen wir ungefähr 30 Meter in Richtung Besigheim fahren und dann gleich wieder rechts in den Feldweg einbiegen. Alternativ kann man auch Richtung Ingersheim fahren und dann zum Windrad abbiegen aber da müsste man eine längere Strecke auf der Landstraße fahren.

Den Feldweg fahren wir bis zur nächsten Abzweigung und biegen rechts ab, immer das Windrad rechts im Blick.

 

 

 

 

 

Leitungsgewirr vorm Ingersheimer Windrad
Spargelmasten der Hochspannungsleitung
Ingersheimer Windrad
180m Windrad
über 1400kW Windkraft
Blick nach Großingersheim

Über den Hügel geht es wieder ein Stück Richtung Ingersheim, an der nächsten Abzweigung wieder rechts in Richtung Forst.

Kurz vor der Landstraße geht rechts ein unbefestigter Feldweg zum Windrad hoch und trifft dort auf die offizielle Zufahrt. Der Feldweg ist bei normalem Wetter mit dem Fahrrad auch mit Anhänger gut befahrbar aber etwas holprig.

 

Wir haben das Windrad jetzt einmal umrundet und machen hier oben an der (fast) höchsten Stelle unserer Radtour eine kleine Pause um das Windrad und die Aussicht zu bewundern.

 

Von hier sieht man Richtung Süden den Fernsehturm in Stuttgart der auch nicht viel höher ist als unser Ingersheimer Windrad.

 

Der Blick auf die öffentliche Anzeige an der Tür des Windrad-Turms zeigt - die Windradgegner hatten nicht recht - die aktuelle Leistung liegt bei über 1400kW, das reicht für einige Haushalte in Ingersheim.

 

Und das bei normalem Frühlingswetter. Einen Sturm braucht man dafür nicht - denn bei Sturm würde ich weder eine Fahrradtour machen noch durch den Wald laufen oder fahren.

 

Das pikante an der Geschichte sieht man wenn man dem Leitungsverlauf folgt - das Windrad ist an der Stromleitung angeschlossen die den Husarenhof mit Strom versorgt. Da der Strom physikalisch immer den geringsten Widerstand geht sind gerade die Gegner also am meisten mit Windstrom versorgt.

 

Aber jetzt lassen wir erst einmal den Blick schweifen und geniessen die tolle Aussicht.

 

 

 

Neckartal bei Ingersheim

Nach einer mehr oder weniger langen Pause geht es den kleinen Feldweg wieder zurück Richtung Ingersheim bis auf den geteerten Weg. Diesen Weg fahren wir nach links (Ost). Auf der Höhe über Großingersheim hat man weiterhin einen herrlichen Ausblick. Der Weg führt uns direkt nach Kleiningersheim. Am Ortseingang müssen wir die Strasse kreuzen, hier muss man etwas aufpassen. Wir folgen der Strasse ca. 20m bis zur nächsten Kurve, biegen dort aber gleich wieder rechts ab und sind schon wieder weg vom Verkehr im Wohngebiet.

Nach kurzer Strecke sind wir schon an der Kleiningersheimer Aussichtsplattform direkt am Kleiningersheimer Schloss.

Wer will kann in Kleiningersheim schauen ob er die Plätze findet an denen die SWR-Serie "Die Kirche bleibt im Dorf" gedreht wurde. Oder man geniesst einfach die Aussicht.

 

 

 

 

Quer durch die Ingersheimer Weinberge geht es auf gut befestigten Wegen jetzt zurück in Richtung Großingersheim. Wer möchte kann an der S-Kurve in den Weinbergen noch eine kurze Pause machen und die Aussicht geniessen.

 

Zurück in Großingersheim hat man dann knapp 15km hinter sich gebracht.

Die Tour startete am tiefsten Punkt auf ca. 230m, der Höchste Punkt war das Windrad auf ca. 330m.

Wir haben mit Pedelec und Kinderanhänger in gemütlicher Fahrt mit vielen Pausen knapp 2 Stunden benötigt, wer durchfährt schafft das natürlich auch in deutlich kürzerer Zeit. Wir haben aber auch einfach nur die Aussicht auf uns wirken lassen.

Die Strecke ist einfach und bis auf 2 Querungen von Landstraßen ist man weit ab vom Verkehr.

Mit dem Fahrrad kommt man beim Anstieg bis zum Windrad sicher zum Schwitzen, mit Pedelec überwiegt das Grinsen im Gesicht.

Wer will kann die Strecke natürlich noch deutlich erweitern.

 

Auf dieser Strecke hat man jedenfalls extrem weite Sicht und tolle Ausblicke in alle Richtungen.

 

Alternativ kann man auch durch Kleiningersheim durch fahren und dann unten am Neckar entlang zurück nach Großingersheim. Dann sieht man die Weinberge und das Schloss von unten.

Aber das war eine andere Radtour die ich ein andermal vorstelle...