Das Beste im Netz

 

Hier unbedingt mal

vorbeischauen:

 

Druckeronkel

Ingersheimwetter

Soundprofi

 

Der Bastel-

Bastel-Blog!

 

Suche noch Leute

die im Blog

mitmachen!






Spielpodest fürs Kinderzimmer

Spielpodest im Eigenbau
Spielpodest im Eigenbau

(8.1.2011)

Zwischen Weihnachten und Neujahr ist endlich mal etwas Ruhe im Geschäft, so daß man sich wichtigeren Dingen widmen kann.

Beispielsweise der Einrichtung für das Kinderzimmer für unseren Sohnemann (16 Monate).

Da die Fläche des Kinderzimmers beschränkt ist bekommt man weiteren Spiel- und Stauraum durch die Verwendung der dritten Dimension. Was nicht in die Fläche passt wird eben in die Höhe gebaut.

Und zum Spielen gibt es für Kinder ja auch nichts schöneres als irgendwo hoch zu klettern oder sich in einer Höhle zu verstecken.

All diese Funktionen (Stauraum, Platz zum Verstecken, erhöhte Spielfläche) bietet ein Podest.

Den Aufbau dieses Podestes möchte ich im Folgenden beschreiben.

Los gehts mit Holz

Wandbefestigung unseres Spielpodests
Wandbefestigung unseres Spielpodests

Bauanleitungen für solche Podeste gibt es in Heimwerker-Zeitschriften und auch im Internet einige.

Nur passen die meisten nicht für die eigenen Räume, gefallen nicht oder haben sonst irgendeinen Haken.

Man muss also schon einiges an eigenen Ideen aufbringen damit die Sache auch passt.

Quasi aus 10 mach 1 - zuzüglich eigener Ideen zur Verbesserung.

 

Material

Als Basisplatte haben wir 19mm MDF gewählt, stabil genug damit unser Sohn darauf herumhüpfen kann und MDF damit es keine Spreissel gibt.

Beim Herumtollen auf einer Spanplatte hätte ich hier Bedenken ob das so optimal ist.

Die Maße unserer Ecke haben wir mit 140x140cm gewählt.

Leider größer als unser Auto transportieren kann.

Daher haben wir bei einem Ortsansässigen Handwerksbetrieb nach einer solchen Platte gefragt und am nächsten Tag (23.12.2010!) war die Platte vor Ort geliefert - fertig gesägt mit perfekten Kanten und alle Winkel auch in 90Grad, da hatte ich im Baumarkt schon so meine Spässchen wenn man beim Zusammenbau merkt daß die Winkel schräg gesägt wurden.

Und als Krönung war die Platte inclusive Lieferung sogar noch billiger als Zuschnitt bei Abholung im Baumarkt!

Es lohnt sich also mal beim Schreiner oder Fensterbauer anzufragen.

 

Teppich

Als Bezug haben wir uns Teppich ausgesucht und für die kleine Fläche gab es im Baumarkt einen Restposten für kleines Geld, ideal für unser Vorhaben.

 

Doppelseitiges Klebeband

Statt Teppichkleber haben wir uns für Doppelseitiges Klebeband entschieden. Falls unser Nachwuchs mal zu sehr über die Stränge schlägt oder die Teppichfarbe irgendwann nicht mehr passt ist es damit einfacher, den Teppich wieder zu entfernen ohne daß gleich das ganze Podest im Eimer ist.

 

Sonstiges

Das waren bereits die wichtigsten Materialien, dazu kam noch etwas Dichtungsband und ein paar Schrauben und Dübel die man als Heimwerker noch im Hobbyraum findet.

 

Die Materialkosten beliefen sich alles in allem auf unter 100,- Euro

 

 

Holzarbeiten

Ecke für die Heizung aussägen
Ecke für die Heizung aussägen

Nach Ausmessen der Ecke musste zuerst eine Ecke für die Heizung ausgeschnitten werden - mit 1cm Spiel für den Teppich der da später dazwischengeklemmt werden sollte.

Dazu habe ich einfach einen Metallwinkel als Führung an der Platte fixiert und mit der Stichsäge den entsprechenden Ausschnitt gesägt.

Anschliessend waren die Wandbefestigungen dran. Dafür habe ich MDF-Restmaterial passend zurechtgesägt und mich für eine Podest-Höhe von 40cm entschieden, da passen alle Kisten drunter und das ist auch als Fallhöhe beim Spielen noch akzeptabel ohne daß Schlimmeres passiert.

Die Reststücke aus MDF habe ich mit passenden Bohrungen versehen und mit 6x80-Schrauben an der Wand verdübelt. Dabei muss man natürlich die Tragfähigkeit der Wand berücksichtigen, an Trockenbauplatten reicht das nicht, bei uns ist aber massiv gemauert.

Steckdosen und Leitungen muss man natürlich auch beachten, gut daß ich die Leitungen selbst verlegt habe und weiss wo sie sind. Die Bohrungen vor dem Schrauben ansenken damit die Schrauben später nicht überstehen!

Tipp:

Damit die  Tragekonstruktion auf gleicher Höhe und im Wasser ist habe ich mir einfach ein Hilfsbrett mit der gewünschten Höhe zurechtgesägt. Damit kann man (ebener Boden vorausgesetzt) ganz einfach die Bretter beim Anzeichnen der Bohrungen und bei der Montage auf die gewünschte Höhe halten. Man muss nichts messen und trotzdem ist nachher alles bis auf den Millimeter genau.

 

Weil die Bretter mit meiner Kreissäge super scharfe Kanten bekommen haben muss man natürlich vor der Montage alle Kanten brechen damit es beim Spielen unter dem Podest keine Verletzungen gibt!

Anschliessend die Tragekonstruktion an der Wand verankern.

Jetzt wirds rund!

Um die Platte gleich in die richtige Höhe zu bekommen habe ich einfach eine Hilfskonstruktion mit Getränkekisten gebaut - 3 Getränkekisten und daran befestigt Resthölzer in passender Höhe, fertig ist die Hilfskonstruktion.

Die Platte ist damit gleich auf idealer Arbeitshöhe.

 

Die Rechteckige Platte muss natürlich jetzt auch noch eine Rundung bekommen.

Dabei sollte man beachten, daß der Mittelpunkt nicht im Eck liegt sondern bei uns ca. 45cm weiter vorne.

Dazu einfach auf jeder Seite eine zum Rand parallele Linie mit Abstand 45cm ziehen und im Schnittpunkt ist der Mittelpunkt unseres Kreisausschnittes.

Für die Rundung habe ich eine Gewindestange genommen, mit einem Winkel eine Schraube befestigt und diese in den Mittelpunkt in der Platte eingedreht.

Auf der anderen Seite einfach die Oberfräse befestigt und einmal rund herum (bzw. 2x wegen der Dicke der Platte).

Das geht natürlich auch mit einer Stichsäge, aber ich wollte einfach mal wieder die Oberfräse ausprobieren.

Mit dem Gerät habe ich dann auch gleich die Vorderkanten des Podests angeschrägt. (Oben und unten!)

Beim Sägen/Fräsen auch den Teil abstützen der abgesägt wird, nicht daß dieser unkontrolliert abbricht!

 

Anschliessend alles noch sauber abschleifen und entgraten und dann kann man schon schauen ob alles passt - siehe Bild - es passt!

 

Übrigens - für alle Arbeiten muss man unbedingt Brille und Staubschutzmaske tragen und einen sehr guten Sauger verwenden, hier der BOSCH GAS50. Ansonsten sieht es im Kinderzimmer später nicht mehr wirklich toll aus!

Teppich und Stützen

Nachdem das Podest jetzt in die Ecke passt geht es an den Teppich.

Dazu habe ich großzügig doppelseitiges Klebeband aufgebracht und anschliessend den Teppich aufgelegt.

An den Kanten habe ich lange überlegt, ich wollte da eigentlich eine Abschluss-Schiene, aber leider gibt es keine die meine Rundung mitmacht und ausserdem wäre eine Kunststoff- oder Metall-Kante wieder ein Punkt der Verletzungsgefahr birgt.

Daher habe ich den Teppich einfach überstehen lassen, umgebogen und von unten an das Podest festgetackert.

Mit einem guten Elektrotacker und wegen des dicken Teppichs sind die Tackerklammern später nicht zu spüren, der Teppich hat aber trotzdem guten Halt.

Um die Rundung sauber hinzubekommen fängt man auf einer Seite an und tackert den Teppich fest, sobald der Teppich eine Falte wirft schneidet man mit einem guten Teppichmesser an der Stelle ein Dreieck aus dem Teppich und fixiert die beiden Enden mit dem Tacker am Podest. Auf diese Weise kommt man gut um die Kurve und alles sieht nachher rund aus.

 

Mit dieser Kante man nachher mit dem Kopf dagegenlaufen ohne daß etwas passiert. (muss man nicht aber kann ja beim Spielen mal passieren)

Für die Füße wollte ich eigentlich Metallfüße nehmen, aber die sind ziemlich teuer und die Höhenverstellung im Baumarkt war nur mit 10kg Tragkraft angegeben.

Daher habe ich kurzerhand passende MDF-T-Stücke gebastelt, Seitenlänge jeweils 12cm, passend gesägt und zusammengeleimt hält das deutlich mehr als die teuren Füße aus dem Baumarkt.

Die Holz-Teile habe ich natürlich noch entgratet und anschliessend mit passend zugeschnittenen Teppichresten umwickelt (einfach auf der Rückseite festgetackert.

 

4 dieser Füße halten das Podest auf der Vorderseite und 2 in der Mitte, hinten liegt das Podest auf der Tragekonstruktion an der Wand auf, das sollte problemlos halten.

Wenn ich auf das Podest stehe gibt es keinen Millimeter nach.

Die Träger sind alle noch mit einem Dämmstreifen aus Schaumstoff belegt, das dient als Ausgleich falls doch irgendwo ein Millimeter fehlt und zudem als Schallschutz und Materialschutz.

Die Platte ist mit 3 Winkeln an den Trägern hinten fixiert, dadurch und durch die Heizung ist ein Verrutschen ausgeschlossen.

Die Füße sind jeweils mit L-Winkeln in ihrer Position fixiert und können durch die Abmessungen auch nicht kippen.

 

Unserem Sohn jedenfalls gefällt seine Spielecke mit Podest.

 

Schwierig wird es nur wenn er nicht will wie wir wollen und er sich unter dem Podest versteckt :-)